Fachweiterbildung FAI & EXAI

Der IPV bietet Zertifizierungen zu seinen Fachweiterbildungen für Bildungsanbieter und Pflegedienste an

Die Fachgruppe Weiterbildung im IPV (IKC) hat zwei Curricula zu Fachweiterbildungen in der außerklinischen Intensivpflege verabschiedet und veröffentlicht. Bildungsinstitute und Pflegedienste können nach diesen Curricula zertifizieren lassen und erhalten für jeden Teilnehmer ein Zertifikat vom IPV.
Wenn Sie Interesse an einer Zertifizierung Ihres Weiterbildung durch den IPV haben, zögern Sie nicht uns anzusprechen.

FAI & EXAI

Im Jahr 2009 wurde von Seiten der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) die S2 – Leitlinie „Nichtinvasive und invasive Beatmung als Therapie der chronischen respiratorischen Insuffizienz“ herausgegeben. Die Leitlinie befasst sich inhaltlich mit den Schwerpunktthemen der nichtinvasiven und invasiven Beatmung und umfasst sowohl die wissenschaftliche Grundlage der maschinellen Beatmung als auch Aussagen zu der technischen Ausstattung, der Einleitung, Umstellung und Kontrolle der Beatmung, der Organisation der außerklinischen Beatmung, der Darstellung der Krankheitsbilder, der Besonderheit der Pädiatrie und der ethischen Betrachtung im Bereich der außerklinischen Beatmung. Im Hinblick auf dieses Curriculum konzentrieren wir uns im speziellen auf das Themengebiet 6 der S2 – Leitlinie „Organisation der außerklinischen Beatmung“. In diesem Kapitel werden sowohl das Überleitungsmanagement als auch die Zusammensetzung und die Qualifikation des außerklinischen Pflegeteams angesprochen. Aus diesem Grund hat der IPV, dessen Zielsetzung die qualitative Versorgung von außerklinischen intensivpflichtigen Patienten umfasst, ein Curriculum erarbeitet, das die Kompetenzen der Pflegefachkräfte erweitert und auf diesem Wege die Qualität der häuslichen Versorgung sichert. Die Qualifizierung besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Modulen: dem Basiskurs und dem Expertenkurs. Der IPV hat sich für die Begriffe „Fachkraft für außerklinische Intensivpflege - FAI“ und „Experte für außerklinische Intensivpflege - EXAI“ geeinigt, da es sich bei der außerklinischen Versorgung nicht nur um beatmete Patienten handelt, sondern desgleichen auch tracheotomierte nicht beatmete Patienten versorgt werden. 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben